Aktuelles

Bericht von der IDM 2020 im SLSV, Steinhuder Meer

27.09.2020
IDM 2020 Steinhude
 
Nachdem die IDM vom Juli auf dem Schwielochsee Corona-bedingt abgesagt wurde, erklärte sich kurzerhand der SLSV bereit, die IDM im September in Steinhude auszutragen. Ich persönlich fand den Vorschlag toll, wobei es auch Gegenstimmen gab.Trotzdem wurde die Regatta beschlossen und zum 17-19.09.2020 angesetzt.
 
Aus meiner Sicht, war die Vorfreude groß, weil ich ja meinen neuen "Erwin" 1535 erstmaligauf einer großen Regatta ausführen wollte. Wir haben den ganzen Sommer über miteinander in Brandenburg und auch mal in Plön trainiert. Aber wirklich Regatta fahren, konnten wir nicht. Also, kurzfristige Anreise am Mittwochabend und Donnerstag 13.00 Uhr sollte es losgehen. Die üblichen Verdächtigen für die vorderen Plätze waren auch schon angereist und ich war mal gespannt, wie ich da mit meinem neuen Erwin mithalten kann. Insgesamt hatten 63 Boote gemeldet und 61 waren letztlich am Start.Im ersten Lauf, zeigte uns "Favorit Thies", erst mal wie es geht und passierte die Ziellinie als erster. Ich wurde in diesem Renne dritter und dachte mir "geht doch"!
 
Im 2. Rennen wurde es dann schon ein 2. und im 3.Rennen noch ein 12.Platz.Fazit des ersten Tages, Platz 3 und absolut zufrieden. Vorn stand nach dem ersten Tag Thies und lies sich dort auch bis zum Schluss nicht verdrängen. Die anderen Plätze waren hart umkämpft.
 
Wolfgang hielt sich im ersten Lauf noch zurück und warf dann im 2.und 3.Rennen erst mal jeweils einen ersten in den Ring. Thomas war in den ersten beiden Tagen der Kontinuierlichste und gab im 6.Rennen auch noch einen 1. zum besten.
 
Ich konnte im 6. Rennen noch einen 4.Platz einfahren. Die Freude war groß, hielt aber nicht lange. An Land kam mir Lutze mit der tollen Nachricht entgegen "BFD".... und raus. Dieses Schicksal teilten aber noch 12 andere mit mir und so war ich noch vierter.
 
Am dritten Tag wurde es also spannend!Thies li es nichts anbrennen, fuhr einen 1. und war somit vor dem letzten Lauf Deutscher Meister. Thomas schwächelte erheblich und ich witterte mit einem 3. Platz im ersten Rennen wieder "Morgenluft".
 
Im letzten Rennen erwischte es Thomas auch nicht viel besser und ich konnte mich schon auf das Bericht schreiben freuen. Wolfgang "schäkelte" immer kurz vor- oder hinter mir ein und behielt seinen 2. Platz vom Vortag.
 
Insgesamt hatten wie 3 wunderschöne Segeltage auf dem Steinhuder Meer, mit blauem Himmel und herrlichem Wind. Damit hatte zu dieser Jahreszeit wohl keiner gerechnet. An Land gab es immer schön zu knabbern und reichlich Bier. Anfangs wurde uns erzählt, Freibier gibt es bis die Fahne eingeholt wird. Ich glaube aber, die Fahne war immer oben. Speziell am letzten Abend hatte ich beim Heimweg ein Problem mit den Büschen. Immer wenn ich dachte, ich habe den Ausweg aus dem Labyrinth gefunden, landete ich schonim nächsten Strauch hi, hi.
 
An dieser Stelle gleich noch meinen Dank an den SLSV und Bernd Bühmann, dass die IDM letztlich doch noch ausgetragen wurde. Ob auf dem Wasser oder an Land, es war alles perfekt. Schön das unsere großen Regatten EURO, NM und IDM stattgefunden haben, wo doch so viele andere Corona zum Opfer gefallen sind.
 
Euer "Erwin" Göran GER 1535
 
« zur Artikel-Übersicht
Powered by CMSimpleRealBlog